Angebote, Projekte, Ausflüge

Angebote
Bei der Auswahl der Angebote ist es uns wichtig, die Interessensvielfalt der Ferienkinder zu berücksichtigen. Täglich können sich die Kinder neu überlegen, an welchem Angebot sie teilnehmen möchten. Ob sie heute töpfern, kochen oder basteln, vielleicht eine eigene Modenschau präsentieren wollen oder sich doch lieber bei einer Märchenstunde entspannen möchten, können sie individuell nach Lust und Laune entscheiden. Auch die Mannschaftsspiele in der Sporthalle und das Toben im Bewegungsraum bringt den Kindern sehr viel Spaß und fördert die Sozialkompetenz. Ebenso nutzen wir diese Ferientage, um zum Abenteuerspielplatz, in den Wald oder zur Jahnhöhe zu gehen. Unsere Angebote werden nicht nur am Vormittag durchgeführt, auch am Nachmittag gibt es verschiedene Beschäftigungsaktivitäten, so dass alle eine schöne Ferienzeit genießen können. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Projekte
Entscheiden wir, uns in den Ferien mit einem bestimmten Projekt zu beschäftigen, sind wir immer wieder begeistert von dem Einfallsreichtum und der Kreativität der Kinder. Nachdem wir das Thema vorgestellt haben, sammeln wir Ideen, Erfahrungen und Erwartungen und setzen diese dann in Kleingruppen um. Oft integrieren wir Ausflüge, die zu dem jeweiligen Thema passen, in die Projekttage.

Hier können Sie eine kurze Beschreibung zu einigen bereits durchgeführten Projekten nachlesen:

Zirkus
Die Kinder verwandelten sich in Seiltänzer, Dressurpferde, Wildtiere, Zauberer, Akrobaten, Jongleure, Bauchtänzer und Clowns. Kostüme wurden gebastelt, Musik ausgesucht, Requisiten hergestellt, Plakate gemalt und natürlich eine einmalige Vorführung einstudiert. Am Ende der Ferien wurde die Sporthalle zu einer Zirkusmanege umgestaltet und die Kinder führten voller Begeisterung den geladenen Gästen ihre eingeübten Kunststücke vor. Unter tosendem Applaus der Eltern und Großeltern, der Kita und der Erzieher endeten die Vorstellung und das Ferienprogramm.

Ich bin ich  – Du bist du – Menschen dürfen anders sein.
Nicht nur Kinder auch Erwachsene haben oft Schwierigkeiten, Menschen mit physischen oder physischen Einschränkungen zu begegnen. Um bestehende Ängste abzubauen und Verständnis zu entwickeln, hatten wir eine blinde sowie eine im Rollstuhl sitzende Frau zu Besuch, die aus ihrem Alltag berichteten und Fragen der Kinder beantworteten. Mit geliehenen Rollstühlen sind wir mit dem Bus in die Stadt gereist und haben unterschiedliche Geschäfte besucht. Hierbei eröffneten sich den Kindern nicht nur neue Eindrücke, sondern stärkte auch das Gemeinschaftgefühl, wenn sie sich gegenseitig unterstützen mussten, in den Bus zu kommen oder durch enge Regale zu manövrieren. Ein Besuch einer Altonaer Schule für physisch und physisch eingeschränkte Kinder bedeutete eine vollkommen neue Erfahrung. Beim gemeinsamen Spielen auf einer Hüpfburg oder bei einer Führung durch die Schule wurden Berührungsängste abgebaut und neue Eindrücke gesammelt. Am Ende der Ferien haben die Kinder nicht nur erkannt, welche Schwierigkeiten manche Menschen bewältigen müssen, sondern auch, wie diese Menschen damit umgehen und wie wir auf diese zugehen können.

Outdoorspiele
Spiele für den Schulhof selbst herzustellen und diese dann später nachmittags nutzen zu können, war für die Kinder ein tolles Erlebnis. Aus Flaschen und Pappmaschee gestalteten sie Spielfiguren für ein Schachspiel und ein Mensch-ärger-dich-nicht-Spiel und malten diese  anschließend an. Die Ausführung der Spielfelder wurde geplant und umgesetzt. Auch das Herstellen von mehreren Twister-Spielen bereitete den Kindern viel Freude. Zum Abschluss der Ferien führten die Kinder begeistert ihre Spiele vor und auch in der Schulzeit werden diese gerne nachmittags genutzt.

Ausflüge
Ein besonderes Highlight in den Ferien stellen die Ausflugstage dar. Hier wird nicht nur die Gemeinschaft gestärkt, sondern auch der Erfahrungshorizont erweitert. Das gemeinsame Buddeln am Elbstrand, das Spielen im Rabatzz oder bei Planten und Blomen, die interessanten Führungen durch die Hamburger Museen oder das Durchstreifen der umliegenden Wälder ohne Zeitdruck hinterlassen bei den Kindern bleibende und unvergessene Eindrücke.
Unsere Ausflugziele befinden sich zum einen in der näheren Umgebung und lassen sich gut zu Fuß erreichen, zum anderen reisen wir mit dem Bus, der Bahn oder auch mit der Fähre zu unseren geplanten Zielen. An den Ausflugstagen starten wir in der Regel nach dem Frühstück und kehren gegen 16 Uhr zurück. Die Kinder erhalten an diesen Tagen vom Caterer ein Lunchpaket, das bei einem gemütlichen Picknick unterwegs verspeist werden kann. Bitte denken Sie daran, dass der Rucksack so groß sein muss, dass Ihr Kind nicht nur sein Frühstück, das Lunchpaket sondern auch unterwegs gesammelte Schätze einpacken kann. Wir beenden unsere Ausflüge immer gemeinsam an der Schule, ein vorzeitiges Abholen an der Bushaltestelle oder auf dem Weg ist nicht möglich.
Die geplanten Ausflüge für die kommenden Ferien können Sie entweder der aktuellen Ferienplanung oder dem Ferienbrief entnehmen, den alle angemeldeten Kinder etwa zwei Wochen vor Beginn der Ferien erhalten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.